Else Kröner

Über Else Kröner

Else Kröner (geb. Fernau, 1925-1988) tritt 1946 schon als 21-Jährige das Erbe des Apothekers Dr. Eduard Fresenius an. Bereits während ihres Pharmaziestudiums arbeitet Else Fernau, die Ziehtochter von Eduard Fresenius, als Aushilfe in der Frankfurter Hirsch-Apotheke. Im Folgejahr übernimmt sie die Leitung der Apotheke und des Unternehmens. Sie gehört einer Erbengemeinschaft an, der der Apotheker Dr. Eduard Fresenius († 1946) sein gesamtes Vermögen vermacht hat. Als einzige Pharmazeutin unter den Erben leitet Else Fernau auch das chemisch-pharmazeutische Unternehmen Fresenius in Bad Homburg. Else Fernau, seit 1963 verheiratete Kröner und alleinige Besitzerin der Apotheke, verpachtet die Apotheke an einen Kollegen. Sie selbst konzentriert sich auf die Leitung des Unternehmens Fresenius in Bad Homburg. Else Kröner stirbt überraschend am 5. Juni 1988. Sie vermacht die Hirsch-Apotheke und ihre Anteile an der Bad Homburger Fresenius AG der von ihr gegründeten Else Kröner-Fresenius-Stiftung.

Weitere Informationen: www.ekfs.de